Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?


Atomkerne und Elementarteilchen gehören zwar auch zur Quantenwelt, aber weil bei ihnen die starken und schwachen Kernkräfte so eine überragende Rolle spielen, verdienen die Teilchen ihr eigenes Forum

Graviton

Beiträge: 2

Registriert: Fr 27. Jan 2012, 12:44

Beitrag Fr 27. Jan 2012, 12:48

Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?

Guten Tag,
ich muss eine Präsentation über Tokamak-Fussionsreaktor machen (10. Klasse, Gymnasium) und bei der Gelegenheit habe ich mich gefragt, wie denn das Deuterium und Tritium Gemisch aussieht. Weiß das hier jemand?


Vielen Dank :)

Gorn
Benutzeravatar

langlebiges Kaon

Beiträge: 474

Registriert: Mo 7. Jun 2010, 23:03

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag Fr 27. Jan 2012, 13:02

Re: Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?

Hallo Gorn,

das sind beides farblose, durchsichtige Gase. Sehen also nicht so spektakulär aus. Im Tokamak werden sie aber gezündet, dann hat man ein gleißend helles Plasma wie in einer Leuchtstoffröhre nur viel heißer, so dass es grellweiß erscheinen würde, könnte man hinsehen.

Gruß,
Joachim

Graviton

Beiträge: 2

Registriert: Fr 27. Jan 2012, 12:44

Beitrag Mo 30. Jan 2012, 08:45

Re: Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?

Danke für deine Antwort!
Ich habe noch eine weitere unklarheit entdeckt:
wird mit dem Erreichen des Plasmazustands gleichzeitig die Coulombbarriere überwunden?

Anti-Myon

Beiträge: 140

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 01:38

Beitrag Di 31. Jan 2012, 10:22

Re: Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?

Nein. Plasma bedeutet lediglich ein ganz oder teilweise ionisiertes (einzelne oder alle Elektronen sind von Restatom weggeloest) Gas, wie man es von der Flamme des Feuers, Leuchtstoffroehren/Energiespaarlampen und unserer Sonne kennt...

Die Coulombbarriere ist dagegen die Abstossung zweier Atomkerne voneinander, weil beide positiv geladen sind... mal so klassisch kann man sich die Kraft ausrechnen, die man aufwenden muss um zwei protonen bis auf 1mm oder 1µm oder 1 nm oder 1pm zusammen zu bringen...das steigt ziemlich rasant... diese Kraft ist die Coulobbarriere... man sieht leicht, dass man klassisch die Teilchen nie ganz zusammen bekommen kann, aber mit der Quantenmechanik schafft man es dann doch... ganz innen sieht das mit der Kraft dann wieder anders aus und Tunneln hilft, dass man da hin kommt ohne dass man tatsaechlich erst diese Kraft/Energie aufwenden muss die das Coulombpotential am hoechsten Punkt hat...
Viele Gruesse
$\vec b^{ \underline{ \tilde l \underline a}} b\!\!\!/ ^{\hat l \underline{\breve u} \overline{ \dot b \vec{ \ddot b b^\prime}}}$

Anti-Neutron

Beiträge: 919

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Mi 1. Feb 2012, 00:50

Re: Sieht man das Deuterium und Tritium Gemisch?

Gorn hat geschrieben:wird mit dem Erreichen des Plasmazustands gleichzeitig die Coulombbarriere überwunden?

Hallo Gorn,

die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Kerne im Plasma nahe genug kommen, um zu Helium fusionieren zu können hängt ziemlich stark von der Dichte und der Temperatur des Plasmas ab. Beide Werte will man deswegen möglichst weit nach oben treiben. Ab einem gewissen Punkt (break even) sollte dann mehr Energie produziert werden, als man hineinstecken muss.

Je nach Temperatur des Plasmas gibt es dabei auch verschiedene kernphysikalische Prozesse, welche gerade vorherrschen. Diejenigen Prozesse, die für die Fusionstechnik am günstigsten sind, liegen dabei dummerweise gerade in sehr hohen Temperaturbereichen um die 100 Millionen Grad.

s.a.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor
http://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor#Plasmaeinschluss_und_Lawson-Kriterium
Gruß
Freundliche Grüße, B.

Zurück zu Kerne und Teilchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de