Laufwellenreaktor für U238 und Thorium


Hier können wir Fragen zur Quantenmechanik diskutieren. Auch die Atomphysik gehört hier hinein.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Mo 25. Apr 2016, 16:07

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Hier steht die Kernphysik von Laufwellenreaktoren im Fokus.
Der Link zu den anderen Laufwellenreaktoren ist hier auf Seite 1.
Zum Flüssigsalz Laufwellenreaktor habe hier noch das Messeexpose als Link, wenn dieser erlaubt und hilfreich ist.
Für alle, die nicht auf der Messe waren.
http://erinet.de/2016/Messe_Genf/Expose ... _Urban.pdf

Eine Innovation wird akzeptiert oder nicht akzeptiert in der Inkubationsphase.
Ich brauche nichts promoten, missionieren oder aufdrängen.
Du kannst das Thema aus dem Forum gerne löschen.
Aber alle brauchen jetzt Strom und Wärmeenergie.

Gruß,
Jens

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Di 26. Apr 2016, 15:50

Re:

Bernhard hat geschrieben:Via google habe ich inzwischen schon mal einen Wikipedia-Link gefunden: https://de.wikipedia.org/wiki/Laufwellen-Reaktor .

Ich kenne diese Animation in wikipedia.
In diesem Reaktorkonzept nimmt das Wirkvolumen zu und die Neutronendichte dazu ab.
Für einen gleichmäßigem Betrieb muss das Wirkvolumen(Reaktorvolumen mit Kernspaltung und Neutroneneinfang)klein, die Neutronendichte hoch
und die Temperaturschichtungen im Reaktor über die Betriebsdauer gleich sein.

Gruß,
Jens

Anti-Neutron

Beiträge: 950

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Di 26. Apr 2016, 21:02

Jens hat geschrieben:In diesem Reaktorkonzept nimmt das Wirkvolumen zu und die Neutronendichte dazu ab.

Die farbige Grafik suggeriert, dass das Wirkvolumen zusätzliche Neutronen erzeugt. Stimmt das?

Wenn im Wirkvolumen Plutonium erbrütet wird, entsteht vor allem ein alpha-Strahler. Erzeugen diese He-Kerne im Reaktor zusätzliche Neutronen?
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Mi 27. Apr 2016, 15:56

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Alphastrahlung ist eine Teilchenstrahlung im Zerfallsprozess und erzeugt keine Neutronen.
Das Helium ist elektrisch positiv geladen.
Die Neutronen werden bei der Kernspaltung frei.
Im thermischen Neutronenspektrum dominiert der Neutroneneinfang im Brutstoff.
Durch das größer werdende Volumen nimmt die Neutronendichte ab und damit der Neutroneneinfang
im Brutstoff.

Gruß,
Jens

Anti-Neutron

Beiträge: 950

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Mi 27. Apr 2016, 18:10

Jens hat geschrieben:Durch das größer werdende Volumen nimmt die Neutronendichte ab und damit der Neutroneneinfang
im Brutstoff.

Zeigt die Animation also eine fehlerhafte Verteilung der Neutronen?
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Do 28. Apr 2016, 15:31

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Die Neutronen breiten sich dreidimensional nach allen Seiten aus.
Im Prinzip auch dorthin wo kein Brutstoff mehr ist bzw. die Spaltprodukte sind.
Für den Neutronenverlustausgleich braucht man dann einen prozentualen Anteil Uran235 oder Plutonium im
Brutstoffstab.
Das hat aber den Nachteil einer vor- und nachlaufenden Kernspaltungswelle im Reaktorvolumen durch die Brutzeit.

Gruß,
Jens

Anti-Neutron

Beiträge: 950

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag Sa 21. Mai 2016, 23:23

Jens hat geschrieben:Das hat aber den Nachteil einer vor- und nachlaufenden Kernspaltungswelle im Reaktorvolumen durch die Brutzeit.

Ich denke, das größte Problem des LWR ist das Entstehen von waffenfähigem Plutonium.
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag So 22. Mai 2016, 08:16

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Wenn du den TWR für U238 meinst, kann ich dich beruhigen.
Es gibt im TWR keinen Zugriff auf das Plutonium, weil es in der Kernspaltungswelle sofort wieder gespalten wird.
Der Startbrennstoff ist hier U235.
Die Plutoniumwirtschaft ist zudem sehr teuer.

Gruß,
Jens

Anti-Neutron

Beiträge: 950

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag So 22. Mai 2016, 09:48

Jens hat geschrieben:Es gibt im TWR keinen Zugriff auf das Plutonium, weil es in der Kernspaltungswelle sofort wieder gespalten wird.

Eigentlich müssten in der Welle aufgrund der freigesetzten Neutronen die verschiedenen Plutoniumisotope entstehen und über den Zerfall des Plutoniums wieder waffenfähiges U235. Es werden in der Welle also mehrere Zerfallsreihen eingeleitet, die teilweise wohl wieder (hoch?)radioaktiven Atommüll zurücklassen.

Das Argument, man könne mit einem Laufwellenreaktor Atommüll beseitigen, halte ich deswegen für falsch oder zumindest für irreführend.
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag So 22. Mai 2016, 10:01

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Wir unterscheiden für den (MS)TWR Brutstoffe, Transurane und die leichten Spaltprodukte den Atommüll.
Die leichten Spaltprodukte werden nicht vernichtet oder umgewandelt.
Diese müssen für ca. 300 Jahre endgelagert werden.
In bzw. nach der Abtrennung werden restliche Brutstoffe und Transurane in den Reaktor zurückgeführt.

Gruß,
Jens

Anti-Neutron

Beiträge: 950

Registriert: So 16. Jan 2011, 18:11

Beitrag So 22. Mai 2016, 10:45

Jens hat geschrieben:Diese müssen für ca. 300 Jahre endgelagert werden.

Das klingt interessant. Aus welchen Elementen würde sich diese Reststoffe denn vorwiegend zusammensetzen?
In bzw. nach der Abtrennung werden restliche Brutstoffe und Transurane in den Reaktor zurückgeführt.

Auch hier Rückfrage: Welche Elemente, bzw. Isotope wären das? Vermutlich könnte man bei diesem Prozess auch waffenfähiges Material abscheiden, aber von mir aus können wir dieses Thema erst mal übergehen.

Gibt es zu den gestellten Fragen eventuell Veröffentlichungen, d.h. wissenschaftliche Arbeiten, die Online einsehbar sind?
Freundliche Grüße, B.

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Mo 23. Mai 2016, 16:19

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Die Zusammensetzung der Restmenge wären theoretisch 95% leichte Spaltprodukte und 5% Transurane und Brutstoff.
Kleine Reste von waffenfähigem Plutonium würde im Nachkühlungswärmetauscher des Reaktors gespalten.

Die TWR Technologie und Transmutation ist noch Theorie.
Unter den Suchbegriffen findet man im Netz sehr viele Informationen.

Gruß,
Jens

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag So 5. Nov 2017, 09:18

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

Zum Thema Laufwellenreaktor gibt es eine neue Reaktorkonzeption als
Helium gekühlter Hochtemperatur Laufwellenreaktor.
Das Konzept hatte ich auf der iENA 2017 vorgestellt.

Gruß,
Jens
Dateianhänge
iENA Messeexpose Jens Urban Laufwellenreaktor DE 07 10 2017.pdf
(574.32 KiB) 11-mal heruntergeladen
HT TWR1.png
HT TWR1.png (14.62 KiB) 336-mal betrachtet
HT TWR.png
HT TWR.png (15.95 KiB) 336-mal betrachtet

Myon

Beiträge: 103

Registriert: Sa 11. Jan 2014, 14:51

Wohnort: Dessau-Rosslau

Beitrag Mi 8. Nov 2017, 17:16

Re: Laufwellenreaktor für U238 und Thorium

In der Plakatvorschau PDF Datei ist die vollständige Nummerbeschreibung zu sehen.

Gruß,
Jens
Dateianhänge
Plakate_Jens Urban_Vorschau.pdf
(621.93 KiB) 12-mal heruntergeladen
Vorherige

Zurück zu Quantenmechanik und Atomphysik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de