Titelbild: Dipolwelle


Licht ist eines der wichtigsten physikalischen Phänomene des Alltags. Auch die speziellen Eigenschaften des Lasers erobern mehr und mehr den Alltag. Hier können wir Fragen zum Licht erläutern.

Benutzeravatar

langlebiges Kaon

Beiträge: 474

Registriert: Mo 7. Jun 2010, 23:03

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag Fr 11. Jun 2010, 14:23

Titelbild: Dipolwelle

Bild

Dieses Bild, dass ich mal für die Quantenwelt mit MATLAB ausgerechnet habe, zeigt die momentane Feldverteilung eines Dipols. Man kann sich also im Zentrum eine kleine Stabantenne oder sogar ein schwingendes Atom vorstellen. Die hell gelben Bereiche geben dann die Bereiche an, in denen die Welle am stärksten ist, die schwarzen zeigen Bereiche, in denen momentan keine Feldstärke messbar ist. Da die Ladung im Zentrum auf und ab schwingt, zeigt das Feld in den gelben Bereichen abwechselnd nach oben und unten. Eine Ladung, die sich irgendwo in einem gelben Bereich neben dem Zentrum befindet, wird also nicht zum Zentrum hin oder vom Zentrum weg beschleunigt, sondern auf und ab. Das ist gemeint, wenn man Licht also Transversale Welle bezeichnet.

Man siehst hier auch, dass oberhalb einer Stabantenne kein Feld vorhanden ist. Die Welle wird nur seitlich abgestrahlt. Das hier ist natürlich ein Schnitt in der Ebene. Das Gesamtfeld ist Zylindersymmetrisch.

Was hier auch nicht mit einbezogen ist, ist dass das Feld nach außen schnell schwächer wird. Hätte ich den tatsächlichen Intensitätsabfall mit 1/r^2 zeichnen lassen, so würde die Welle nach außen sehr schnell verblassen.

Gruß,
Joachim

wjl

Anti-Myon

Beiträge: 131

Registriert: Di 15. Jun 2010, 02:36

Wohnort: zwickau in Sachsen

Beitrag So 20. Jun 2010, 17:18

Re: Titelbild: Dipolwelle

Ist dann die Funkwellenübertragung aus großen Entfernungen tatsächlich unmöglich wegen verblassen der Wirkung wegen der Räumlichen Verteilung der Wirkung eines Dipols und kann uns nur Richtfunk aus großer Entfernung erreichen von zb ET?
Benutzeravatar

langlebiges Kaon

Beiträge: 474

Registriert: Mo 7. Jun 2010, 23:03

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag Do 24. Jun 2010, 18:04

Re: Titelbild: Dipolwelle

wjl hat geschrieben:Ist dann die Funkwellenübertragung aus großen Entfernungen tatsächlich unmöglich wegen verblassen der Wirkung wegen der Räumlichen Verteilung der Wirkung eines Dipols und kann uns nur Richtfunk aus großer Entfernung erreichen von zb ET?


Nein, Funkübertragung ist grundsätzlich unbegrenzt weit möglich. Nur nimmt die Signalstärke eben mit 1/r^2 ab. Das gilt bei großen Abständen übrigens nicht nur für Kugelwellen, sondern auch für Richtfunk.

Gruß,
Joachim

Proton

Beiträge: 580

Registriert: Sa 12. Jun 2010, 20:08

Beitrag Di 7. Mai 2013, 14:04

Re: Titelbild: Dipolwelle

Joachim hat geschrieben:Bild
Man siehst hier auch, dass oberhalb einer Stabantenne kein Feld vorhanden ist. Die Welle wird nur seitlich abgestrahlt. Das hier ist natürlich ein Schnitt in der Ebene. Das Gesamtfeld ist Zylindersymmetrisch.

Weshalb Amateurfunker ihre ground plane Antenne vertikal aufstellen,

Gruß, Timm

Zurück zu Licht und Laser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de