Zeitluecke...


Licht ist eines der wichtigsten physikalischen Phänomene des Alltags. Auch die speziellen Eigenschaften des Lasers erobern mehr und mehr den Alltag. Hier können wir Fragen zum Licht erläutern.

Anti-Myon

Beiträge: 140

Registriert: Sa 14. Aug 2010, 01:38

Beitrag So 8. Jan 2012, 20:35

Zeitluecke...

In der Tagesschau wurde ueber ein spektakulaeres Laser-Experiment berichtet:
http://www.tagesschau.de/ausland/zeittarnkappe100.html
Es ist schon ziemlich selten, dass da mal was ueber Physik berichtet, wenn nicht gerade die Nobel-Preise vergeben werden, wird und da Dagobert gerade gemeckert hat, dass es zu Licht und Laser hier im Forum nichts neues gib, hab ich mich mal dazu entschlossen hier ein neues Thema aufzumachen.

Was haltet ihr von dem Experiment? Ich denke dass der Titel eher Effekthascherei ist. So wie ich das verstehe hat man lediglich bei einem Signal in einem Glasfaserkabel beim Datenstrom eine Luecke geschaffen indem man die Signale in beide Zeitrichtungenvon dieser Luecke zusammengestaucht hat, dann hat man was hinzugefuegt und spaeter wieder entfernt... So wie wenn man bei seiner Weisswurst die Pelle in der Mitte ringsrum aufschneidet dann in beide Seiten wegschiebt und ein Faehnchen reinmacht, anschliessend wird das Faehnchen wieder entfernt und die Pelle wieder zurrueck gemacht und so getan als sei nichts passiert... Hab ich das so richtig verstanden mit meiner Weisswurst-Analogie (Weisswurst-Pelle=Datenstrom) ?
Viele Gruesse
$\vec b^{ \underline{ \tilde l \underline a}} b\!\!\!/ ^{\hat l \underline{\breve u} \overline{ \dot b \vec{ \ddot b b^\prime}}}$

Proton

Beiträge: 580

Registriert: Sa 12. Jun 2010, 20:08

Beitrag Mi 11. Jan 2012, 18:24

Re: Zeitluecke...

Habe gerade im Teil "Natur und Wissenschaft" der FAZ gelesen, daß Hoffnungen bestehen, die Lücke von einigen billionstel auf einige milliardstel Sekunden auszudehnen. Verbunden mit der Spekulation eines Tages in einer solchen Lücke abhörsicher Daten weiterleiten zu können. Technischer Ausblick muß sein.

Von einer "echten Lücke in der Zeit" zu sprechen, halte ich auch für reichlich übertrieben.

Gruß, Timm

Anti-Myon

Beiträge: 126

Registriert: Mi 9. Jun 2010, 06:35

Beitrag Mi 11. Jan 2012, 21:00

Re: Zeitluecke...

In einem Kommentar wird das Prinzip ordentlich erklärt: http://meta.tagesschau.de/id/56657/expe ... ent-574507 Wobei ich denke, dass man für eine sinnvolle Verwendung nicht einen Querstrahl durchschicken, sondern einen Lichtpuls mit der nötigen Information direkt in den Strahlengang einlagern müsste.

Zurück zu Licht und Laser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de