Photoeffekt Experiment


Licht ist eines der wichtigsten physikalischen Phänomene des Alltags. Auch die speziellen Eigenschaften des Lasers erobern mehr und mehr den Alltag. Hier können wir Fragen zum Licht erläutern.

Graviton

Beiträge: 3

Registriert: Fr 30. Aug 2013, 11:07

Beitrag Sa 30. Mai 2015, 08:01

Photoeffekt Experiment

Hallo Forum Mitglieder,

vielleicht könnt ihr mir bei einigen Diskrepanzen bei meinem Versuch zum Photoeffekt helfen.

Versuchsaufbau: (abgeänderte Gegenfeldmethode)

Eine Röhre mit Cäsiumkathode wird mit verschiedenem, kohärentem Licht bestrahlt und die Spannung zwischen Anode und Kathode gemessen. Bei der originalen Gegenfeldmethode wird der Strom zwischen Anode und Kathode gemessen. Eine angelegte Gegenspannung wird nun soweit erhöht, bis der Strom gegen Null geht.
Bei meinem Versuchsaufbau messe ich direkt die Spannung zwischen Anode und Kathode. Dies müsste meines erachtens zum gleichen Spannungsergebnis führen. (lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen.
Die Röhre wurde nun mit rotem (635 nm), grünem (532 nm) und violettem (405 nm) Laserlicht bestrahlt. Wegen unerwartetem Ergebnis habe ich die Wellenlänge des violetten Lasers mittels Interferenz am Doppelspalt bestimmt und kam auf 477 nm. (für spätere Frage wichtig).

Problem 1:
Es zeigt sich ein zeitlicher Spannungsabfall. Beispielsweise bei grünem Laserlicht: Bei Messbeginn betrug die Spannung ca. 90 mV und viel kontinuierlich innerhalb ca. 5 Minuten auf ca. 49 mV.
Wieso gibt es einen zeitlichen Abfall der Spannung?

Problem 2:
Referenzwerte aus dem Netz für eine Cäsiumkathode besagen einen ca. 10x höhere Spannung. Sie sei bei 0,85 V.
Wieso sind meine Messergebnisse um den Faktor 10 geringer?

Problem 3:
Rotes (635 nm) und grünes (532 nm) Laserlicht führen zu Messergebnissen. Violettes (477 nm) zeigt die Spannung Null.
Da bei Cäsium die Austrittsarbeit 1,94 eV beträgt und somit ein Elektronenaustritt erst bei Licht unterhalb 636 nm stattfindet, rechnete ich am ehesten mit Problemen bei rotem Laserlicht.
Wieso erhalte ich bei violettem Laserlicht keine Spannung?

Für eure Anregungen wär ich sehr dankbar.

Gruss

Rudi

wjl

Anti-Myon

Beiträge: 131

Registriert: Di 15. Jun 2010, 02:36

Wohnort: zwickau in Sachsen

Beitrag Sa 5. Sep 2015, 20:12

Re: Photoeffekt Experiment

Mach deine Versuchsreihe weiter.
Es interessiert nur dich.
Jeder hat sein eigenes Feld, dass er bearbeitet.
anderes Glas andere Werte wegen absorbtion und reflektion
normal ist die wirkung bei einer frequenz pro anodenmaterial ideal, das hat was mit den spin zu tun bzw atomradius.
\
Du darfst dir das material nicht so ansehen, eher als ein gitter mit dreieckigen maschen, an den kreuzungspunkten der maschen sind die atome.
Wenn ein photon einwirken will, muss es an den atomen vorbei, nicht rein, weil das geht nicht, wegen rotation der atome(spin)
entweder ist photonbewegung gleich drehrichtung der 3 nachbaratome einer masche= dann darf rein,
wenn nicht- dann andere stelle der oberfläche läßt ein und diese stelle nur raus.
Die Welt in klein ist überraschend anders!

Zurück zu Licht und Laser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de